Berichte aus dem Sängergau

„Musikalisches Gipfeltreffen“ zum Doppeljubiläum

ACHTUNG: Aufgrund der aktuellen Wetterlage ist die das Musikalische Gipfeltreffen abgesagt!

Einladung Gipfelmess Ladinger Spitz
Gipfelmesse Ladinger Spitz.pdf
Adobe Acrobat Dokument 589.0 KB

 Im Rahmen der heurigen Feierlichkeiten anlässlich seines 10-jährigen Bestehens lädt der Singkreis Thürn gemeinsam mit der Sektion Wolfsberg des Österreichischen Alpenvereins am Sonntag, dem 26. August, zu einem ganz besonderen musikalischen Gipfeltreffen am Ladinger Spitz, der höchsten Erhebung der Saualpe. Maciej Kedziora, Provisor von St. Michael, wird dabei in 2079 Meter Seehöhe mit hunderten Wanderern und Sängern beim Gipfelkreuz um 11 Uhr eine heilige Messe feiern, die auch als Dankgottesdienst gedacht ist.

Der Singkreis Thürn hat dazu im Jubiläumsjahr sämtliche Chöre des Lavant- und Görtschitztales in besonderer Weise eingeladen. Mit der Katschtaler Messe soll durch alle anwesenden Sänger den Mitfeiernden ein besonderes und beeindruckendes Klangerlebnis geboten werden. Die Probe dazu beginnt um 10.30 Uhr beim Gipfelkreuz. Miteingeschlossen in den Gottesdienst ist auch das Gedenken „100 Jahre Republik Österreich“, auf das die Thürner Sänger heuer mehrfach Bezug nehmen. So stehen 2 Jubiläumsliederabende am Staatsfeiertag im Oktober und der erste Tonträger des Chores, der im Herbst der Öffentlichkeit vorgestellt werden soll, unter dem Motto „Heimat bist du großer Töne“. Man will dabei zeigen, dass Österreich in der Musik zu den bedeutendsten Nationen der Erde zählt. Dass dabei auch das Land in seiner Vielfalt und Schönheit viele Komponisten und deren Werke geprägt und inspiriert hat, soll durch ein buntes, vielseitiges Programm deutlich werden.
Auch die Thürner Sänger fühlen sich in
ihrer Art des Singens mit der Landschaft der Lavanttaler und Kärntner Heimat, die eine besonderen Eigenart des Singens hervorgebracht hat, zutiefst verbunden. Dies soll bei der Messe am höchsten Gipfel der Saualpe, auf dem man einen beeindruckenden Blick in das Lavanttal und ins Kärntnerland genießen kann, musikalisch spürbar werden.
Der Singkreis Thürn lädt die Bevölkerung und ganz
besonders alle Sängerfreunde am letzten Augustsonntag herzlich dazu ein. 

Jubiläumssingen des MGV Bad St. Leonhard

Einladung Sängerfest MGV.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.6 MB

Singkreis Thürn fördert „Saluto Wolfsberg“

Der Singkreis Thürn hat heuer anlässlich seines 10-jährigen Bestehens verschiedene Aktivitäten geplant. Den Sängern rund um Chorleiterin Monika Furian und Obmann Hans Grassauer ist es im Jubiläumsjahr ein besonderes Anliegen, auch soziale Impulse zu setzen. So hat man sich entschlossen, einen Teil der heurigen Einnahmen der Tagesstätte „Saluto“ von „pro mente: kinder jugend familie“ zur Verfügung zu stellen. „Saluto Wolfsberg“ in Völking bei St. Marein bietet Jugendlichen und jungen Erwachsene, die von Beeinträchtigungen, insbesondere psychischen Störungen, betroffen sind, eine Fülle von Angeboten der Qualifizierung und Alltagsbegleitung. Die Tagesstätte wird nach dem Kärntner Chancengleichheitsgesetz betrieben und ermöglicht den Teilnehmern, unter Bedacht einer altersgemäßen
Entwicklungsunterstützung, umfassende soziale, kulturelle und berufliche Teilhabe. Dabei wird sehr individuell auf Wünsche und Bedürfnisse der Jugendlichen eingegangen. In Völking vermittelt man neben dem Schwerpunkt EDV auch Kompetenzerweiterung in den Bereichen Hauswirtschaft und Gartengestaltung. Überdies ist „Saluto Wolfsberg“ auch Dienstleister für Grab- und Gartenpflege. 

Beeindruckt von dem reichhaltigen Angebot, mit dem Jugendlichen ermöglicht wird, am gesellschaftlichen Leben stärker teilzunehmen, hat sich der Singkreis Thürn entschlossen, dieses Vorzeigeprojekt in St. Marein heuer mit 1500€ zu unterstützen. Im Rahmen der Spendenübergabe lud „Saluto Wolfsberg“ die Vorstandsmitglieder des Chores zu einem 3-gängigen Menü der Extraklasse ein. Die Jugendlichen zeigten unter Leitung der pädagogischen Betreuer sowohl in der Küche als auch im Service beeindruckend ihr Können. „Es ist schön, persönlich zu erleben, wie hier junge Menschen unter der sensiblen und kompetenten Führung engagierter Betreuer aufblühen und ihre Stärken zum Vorschein bringen“, zeigt sich Obmann Hans Grassauer begeistert von der Arbeit der Tagesstätte. Für den Singkreis Thürn war die finanzielle Unterstützung von „Saluto Wolfsberg“ ein Herzensanliegen, bietet diese soziale Einrichtung doch eine schöne Gelegenheit, Menschen ins gesellschaftliche Leben stärker einzubinden und so ein Zusammenwachsen zu ermöglichen. Die Thematik des Verbindens ist dem Chor schon seit seiner Gründung im Jahre 2008 ein besonderes Anliegen, entstand der Singkreis Thürn doch selbst durch das Zusammenwachsen zweier Chöre. Dies soll im heurigen Jubiläumsjahr ausgiebig gefeiert werden. Die nächsten Höhepunkte dabei sind ein Festgottesdienst am Ladinger Spitz, der höchsten Erhebung der Saualpe, am 26. August und zwei Chorkonzerte am 26. Oktober mit der Präsentation der ersten CD des Singkreises Thürn. 

Tag der offenen Tür beim MGV Wolfsberg

Der MGV  WOLFSBERG ist von der Musikschule in ein neues Vereinslokal HOHER PLATZ 6  übersiedelt und veranstaltet am 29.Juni 2018 im Rahmen des ZUKUNFTSFESTES der Stadt Wolfsberg einen TAG der offenen Tür mit Ausschank von Lenzbauerweinen, kulinarisch begleitet von Verhackertbrot,
Gesang und Musik (Christian Theuermann).
Beginn: ab 14:00 Uhr


Zu diesem Event ladet der älteste Kulturverein des Lavanttales  Sie herzlich ein.

Familienfest am Vatertag in Lavamünd

Zum Vatertag am 10 Juni 2018 lud der Gemischte Chor und die Gospelgruppe der "Grenzwacht" Lavamünd zum Familienfest. Zahlreiche Besucher fanden sich nach der sonntäglichen Hl. Messe, mitgestaltet vom Gemischten Chor und der Gospelgruppe, auf der Pfarrwiese, zur Verfügung gestellt vom Pfarrgemeinderat und Pfarrer Bhasker Reddimasu, in Lavamünd ein, wo mit Musik & gutem Essen bis in die Nachmittagsstunden "gefrühschoppt" wurde.
Die kleinen Gäste konnten sich fantasievoll schminken lassen und in der Hüpfburg vergnügen.

Aber auch die Großen kamen nicht zu kurz. In einem spannenden Stechen wurde Manfred Findenig als Gewinner des Wiesenkegelns ermittelt und auch der 2. Siegfried Brudermann und drittplatzierte Michael Mostögl durften schöne Geschenkskörbe mit nach Hause nehmen. Ein herzliches Dankeschön an alle Gäste und Helfer, die dieses schöne Fest ermöglichten.

Singkreis Thürn: Klingendes KUSS

Unter dem Motto „Klingendes Kuss“ lud der Singkreis Thürn am Samstag, dem 5. Mai, zu einem Jubiläumsfest der besonderen Art ins „KUSS“ Wolfsberg. Zahlreiche befreundete Chöre und viele Zuhörer hatten sich eingefunden, um mit den Thürner Sängern das Fest des 10-jährigen Bestehens, das durch seine stimmungsvolle Atmosphäre die vielen Besucher begeisterte, würdig zu feiern.

Erster Höhepunkt des Abends war das Gästesingen, bei dem 16 Chöre ein beeindruckendes und abwechslungsreiches Programm boten. Johann Grassauer, Obmann des jubilierenden Chores, brachte am Beginn einen kurzen Rückblick über Chorhighlights der vergangenen Jahre und bedankte sich in besonderer Weise bei der Stadtgemeinde Wolfsberg für die zuvorkommende und vielseitige Unterstützung. Bürgermeister Hans Peter Schlagholz würdigte in seinen Grußworten das kulturelle Engagement des Chores und verwies auch auf die große Bedeutung des Chorwesens in unserem Land, die er mit sehr wertschätzenden Worten deutlich zum Ausdruck brachte. Überdies stellte er sich mit großzügigen Geschenken seitens der Stadtgemeinde ein und zeigte sich als sehr volksnaher Politiker, der es sich auch nicht nehmen ließ, die Mitwirkenden persönlich mit Getränken zu überraschen. 

Ein Quartett des Singkreises Thürn, von Chorleiterin Monika Furian auf der steirischen Harmonika begleitet,  stellte in lustigen „Gstanzln“ die Gastchöre vor und regte dabei zu manchem Schmunzeln an. Sängergauobmann Walter Freigassner gratulierte im Rahmen des Gästesingens seitens des Kärntner Sängerbundes und betone dabei, dass der Singkreis Thürn ein Aushängeschild im Lavanttaler Chorgeschehen sei. Im bis auf den letzten Platz gefüllten Kärnten Saal der „KultutStadtSäle Wolfsberg“ zeigten sich die Zuhörer sehr beeindruckt von den Liedbeiträgen, die durch die humoristische Vorstellung der Gastchöre und deren vielseitige Darbietungen trotz des umfangreichen Programmes sehr kurzweilig erschienen. Als Gastgeschenke überreichten Obmann Johann Grassauer und seine Stellvertreterin Doris Richter den mitwirkenden Chören Designer-Chortaschen, gefüllt mit Mozartkugeln, die auf das Motto des heurigen Jubiläumsjahres „Heimat bist du großer Töne“ Bezug nehmen sollten.

Im Anschluss an das Gästesingen erfüllte eine beeindruckende Klangwolke aus hunderten Sängern das KUSS Wolfsberg mit der heimlichen Hymne Kärntens „Is schon still uman See“. Danach wurde bei Musik, Liedern und kulinarischen Genüssen stilvoll bis weit nach Mitternacht weitergefeiert. Günther Sacher und Christian Theuermann unterhielten dabei als „Saualmduo“ die Gäste bestens mit echter Volksmusik, wobei zwischendurch immer wieder Lieder zu hören waren. Chorleiterin Monika Furian zeigte sich sehr erfreut über die vielen Besucher sowie über die große Zahl der teilnehmenden Chöre und insbesondere über die Qualität der dargebotenen Liedliteratur. „Es ist schön mit so vielen Freunden ein Fest feiern zu dürfen und zu sehen, wie sehr Musik Freude bereitet und verbindet“, so Furian in ihrem Resümee.

Ein besonderes Anliegen ist es dem Singkreis Thürn, allen mitwirkenden Chören für die wunderschönen Liedbeiträge zu danken, aber auch allen Sponsoren, ohne deren großzügige Unterstützung dieses Fest nicht gelingen hätte können. Auch der Stadtgemeinde Wolfsberg und den Stadtwerken, darunter besonders dem Hausverantwortlichen Norbert Linzer, gilt der besondere Dank der Sänger für die zuvorkommende und wohlwollende Hilfe. Das sehr positive Echo der Veranstaltung hat einmal mehr gezeigt, dass die Thürner Sänger es verstehen, Feste zu feiern und Menschen mit Musik Freude zu bereiten. In diesem Sinne darf man sich schon auf die weiteren Höhepunkte des Jubiläumsjahres freuen. So findet am Sonntag, dem 26. August, ein großer Dankgottesdienst auf dem „Ladinger Spitz“, der höchsten Erhebung der Saualpe, statt. 2 Chorkonzerte am Nationalfeiertag im Oktober, die unter dem Jahresmotto „Heimat bist du großer Tönen“ stehen, sollen dann die Jubiläumsveranstaltungen würdig krönen. Mit der ersten CD-Produktion, die im Rahmen der Herbstkonzerte erstmals vorgestellt wird, machen die Sänger ihrem Publikum und sich selbst zudem ein schönes und bleibendes Geburtstagsgeschenk.

Jubiläumsfest des Singkreises Thürn

 

Der Singkreis Thürn feiert heuer sein 10-jähriges Bestehen. Den Auftakt dazu bildet am 5. Mai   ein großes Jubiläumsfest in den „KultutStadtSälen Wolfsberg“, das entsprechend dem Motto „Klingendes KUSS“ das Veranstaltungszentrum der Lavanttaler Bezirkshauptstadt mit einer Klangwolke erfüllen soll. „Dieser Abend wird ganz im Zeichen des Liedes und der Freunde unseres Chores stehen“, meint Obmann Johann Grassauer. 17 Chöre aus nah und fern werden die Festgäste mit abwechslungsreichen Liedvorträgen im Rahmen eines bunten musikalischen Programms erfreuen. Als Höhepunkt des Konzertes soll im KUSS Wolfsberg im Rahmen eines „Flashmobs“ eine Klangwolke von hunderten Stimmen gebildet werden, bei der alle Festgäste zusammen einen eindrucksvollen musikalischen Moment entstehen lassen werden.

 

Überdies will man die Besucher mit kulinarischen Genüssen verwöhnen. Spezialitäten aus verschiedensten Regionen Österreichs werden dabei auf der Speisekarte stehen. Kärntner Köstlichkeiten sind dabei ebenso vertreten wie auch Delikatessen aus dem Burgenland und der Steiermark. Damit soll auch auf Österreich Bezug genommen werden, das heuer „100 Jahre Republik“ feiert. „Wir möchten unser Chorjubiläum gerne in diesen größeren Zusammenhang stellen. In diesem Sinne wird auch unser Festkonzert am 26. Oktober unter dem Motto ‚Heimat bist du großer Töne‘ stehen und einen musikalischen Querschnitt österreichischer Musik von der Klassik bis zur Gegenwart geben“, erläutert Obmann Grassauer.

 

 

Das Jubiläumsfest am 5. Mai beginnt um 18 Uhr im Kärntensaal mit dem Konzert der Gastchöre, bei dem auch Ehrengäste ihre Glückwünsche zum Ausdruck bringen werden. Auf humorvolle Weise sollen dabei auch lustige Anekdoten aus dem Chorleben dargeboten und die mitwirkenden Chöre vorgestellt werden. Im Foyer und dem Wolfsbergsaal kann man sich bei Speis und Trank stärken und im Rahmen von Musik und Gesang unterhalten. Das „Saualmduo“ wird dabei mit echter Volksmusik für beste Stimmung sorgen. „Der Abend soll ganz im Zeichen der Musik, aber auch des geselligen Miteinander stehen, ist beides doch kennzeichnend für unseren Chor“, meint Chorleiterin Monika Furian zum Hintergrund des vielseitigen Festprogrammes. „Wir freuen uns sehr, dass so viele befreundete Chöre unserer Einladung gefolgt sind und mit ihren Darbietungen ein musikalisch anspruchsvolles und gleichzeitig unterhaltsames Programm garantieren“, so Furian weiter.

 

Die Sänger des Singkreises Thürn laden alle Freunde des Chores herzlich zu diesem besonderen Jubiläumsauftakt am 5. Mai ein. Karten für den außergewöhnlichen musikalischen Festabend zum Preis von 5€ sind bei allen Sängern erhältlich. Weitere Informationen zum Sängerfest und zu den Feierlichkeiten im Jubiläumsjahr des Singkreises Thürn gibt es auch auf der Internetseite des Chores unter www.singkreis-thuern.at sowie auf Facebook.

 

Gem_Chor_Konzert_2018.pdf
Adobe Acrobat Dokument 4.0 MB

2018 -  ein ereignisreiches Jubiläumsjahr für den Singkreis Thürn

 

Einen besonderen Grund zu feiern hat im heurigen Jahr der Singkreis Thürn, begeht man doch das Jubiläum des 10-jährigen Bestehens. Ursprünglich im Jahr 2008 aus dem Gemischten Chor Siegelsdorf und der Singgemeinschaft St. Marein fusioniert, hat sich der Singkreis Thürn in den letzten Jahren zu einem sehr erfolgreichen und renommierten Klangkörper im Lavanttal entwickelt. Dies zeigt sich nicht nur in der steigenden Anzahl der aktiven Sängerinnen und Sänger sondern auch bei vielen Konzerten, die immer wieder ausverkauft sind.

 

 


Im heurigen Jubiläumsjahr planen die Thürner Sänger zahlreiche Veranstaltungen und Auftritte. Den Auftakt dazu bildet am 5. Mai ein großes Sängerfest im KUSS Wolfsberg, das entsprechend dem Motto „Klingendes KUSS“ die Kulturstadtsäle der Lavanttaler Metropole mit einer Klangwolke erfüllen soll. „Dieser Abend wird ganz im Zeichen des Liedes und der Freunde unseres Chores stehen“, meint Obmann Johann Grassauer. So sind befreundete Chöre eingeladen, die Festgäste mit Liedvorträgen im Rahmen eines abwechslungsreichen musikalischen Programms zu erfreuen. Daneben werden die Besucher aber auch mit kulinarischen Genüssen verwöhnt. Spezialitäten aus verschiedensten Regionen Österreichs werden dabei auf der Speisekarte stehen.

 

Ein festlicher Dankgottesdienst auf der höchsten Erhebung der Saualpe, dem Ladinger Spitz, zu dem am 26. August heuer in besonderer Weise Sänger aus dem Lavant- und Görtschitztal eingeladen sind, soll ein weiterer Höhepunkt im Jubiläumsjahr werden.

 

Ein besonderes Projekt plant der Singkreis Thürn für den Herbst 2018. Im Jubiläumsjahr des Chores, in dem die Republik Österreich ihr 100-jähriges Bestehen feiert, soll im Rahmen eines Konzertes, am 26. Oktober im KUSS Wolfsberg, ein Streifzug durch die Musikgeschichte unseres Landes geboten werden. Österreichische Komponisten und Musiker werden dabei im Mittelpunkt des Programmes stehen. So werden neben Liedern klassischer Liedschöpfer wie Mozart und Schubert auch Operettenmelodien und Werke moderne Kompositionen zu hören sein. Songs von Falco,  Udo Jürgens, der Austropopgruppe S.T.S., Reinhard Fendrich und anderen Größen der modernen Musikszene Österreichs, wie Andreas Gabalier, sollen das umfangreiche Programm ergänzen, wobei natürlich auch Kärntnerlieder nicht fehlen werden. Mit dieser Vielfalt an musikalischen Genres möchte der Singkreis Thürn auch wieder verschiedene Geschmäcker des Publikums zufriedenstellen. „Als besonderen Höhepunkt erwarten wir allerhöchsten Besuch beim Konzert, der dem Abend staatstragenden Glanz verleihen wird“, verrät Obmann Grassauer, nicht ohne Schmunzeln.

 

Eine weitere Neuheit im Chorgeschehen des Jubiläumsjahres stellt die von Dietmar Hauser erstellte Homepage des Singkreises Thürn dar, mit der der Chor nun ab sofort im Internet vertreten ist. Unter der Internetadresse www.singkreis-thuern.at finden sich interessante Details zum Verein und den einzelnen Sängerinnen und Sängern, aber auch Bildergalerien, Hörproben sowie Berichte von den Chorveranstaltungen und Hinweise auf zukünftige Auftritte. „Unsere Homepage soll das aktuellen Chorgeschehen wiedergeben, aber auch eine Begegnungsplattform für Personen sein, die mit uns in Kontakt treten möchten“, nennt Dietmar Hauser die Ziele der Homepage. 

 

 

Der Internetauftritt bietet auch eine hervorragende Gelegenheit für interessierte Sängerinnen und Sänger, den Singkreis Thürn näher kennen zu lernen. Man kann natürlich auch jederzeit bei den Proben, die donnerstags ab 19.30 Uhr im Pfarrsaal St. Marein stattfinden, unverbindlich vorbeischauen und „Chorluft schnuppern“. Überdies sind alle Chormitglieder gerne Ansprechpartner für Neueinsteiger oder Menschen, die Freude am Singen haben und auf Chorsuche sind. Aktuelle Informationen zum Chorgeschehen und Kontaktmöglichkeiten findet man überdies auf der von Gabi Hauser betreuten Facebook-Seite des Chores.

Mit der Gestaltung von Gottesdiensten, besonders in der Pfarre St. Marein, und der Mitwirkung bei vielen Feiern und Festen, aber auch offiziellen Auftritten im Rahmen von Veranstaltungen der Stadtgemeinde Wolfsberg ist im heurigen Jubiläumsjahr aber auch über die geplanten Großveranstaltungen hinaus für ein reges Vereinsgeschehen bestens gesorgt. Darauf freuen sich die Sängerinnen und Sänger des Singkreises Thürn.

Singkreis Thürn begeisterte bei ausverkauften Adventkonzerten

 

Am Marienfeiertag lud der Singkreis Thürn zu zwei Adventkonzerten ins Rathaus Wolfsberg. Unter dem Titel „Thürner Advent“ wurde den zahlreichen Zuhörern ein sehr stimmungsvolles und besinnliches Programm geboten, bei dem sich die Sänger unter der Leitung von Monika Furian durch harmonischen Chorklang und gefühlvollen Liedvortrag auszeichneten. Mit den „Weisenbläsern der Altlavanttaler Trachtenkapelle“, geleitet von Adi Streit, und dem „Kvintet Donet“ unter der Leitung von Martin Kušej, hatte man hervorragende Mitgestalter eingeladen, die dem Publikum  mit adventlichen Liedern und Weisen eine ganz besondere Atmosphäre vermittelten. Die Reisberger Sternsinger und das Frauenterzett des Chores bereicherten den Abend zusätzlich mit berührenden Darbietungen. Christian Smolle rundete als Sprecher mit vorweihnachtlichen Geschichten und besinnlichen Texten, die sehr zum Nachdenken anregten, das Programm ab.

 

Mit den beiden ausverkauften Adventkonzerten wollte der Singkreis Thürn auch einen karitative Schwerpunkt im Lavanttal setzten. So wird mit dem Erlös der Veranstaltungen die Tagesstätte „Saluto Wolfsberg“ von „pro mente kinder jugend familie“ in Völking unterstützt. Dort bemüht man sich sehr engagiert und professionell, jungen Menschen mit Förderbedarf eine altersgemäße Entwicklungsunterstützung sowie umfassende soziale, kulturelle und berufliche Teilhabe zu ermöglichen.

 

 

„Gerade die Botschaft von Weihnachten, die in vielen Adventliedern berührend aufleuchtet, lädt uns ein, an jene zu denken, die es im Leben nicht leicht haben“, meint der Obmann des Chores, Hans Grassauer. „Wir bemerken in letzter Zeit, dass besonders auch Adventkonzerte von verschiedenen professionellen Gruppen zunehmend kommerzialisiert und dadurch ihrer eigentlichen Intention sinnentleert werden. Diesem Trend wollen wir mit unserem „Thürner Advent“ bewusst entgegenwirken“, so Grassauer. Den Thürner Sängern ist es in diesem Sinne ein Herzensanliegen, Menschen vor Ort adventliche Freude und Stimmung zu vermitteln, aber auch der Botschaft des Weihnachtsfestes folgend, einen Beitrag zur Linderung menschlicher Nöte zu leisten. Dass dies von der Bevölkerung positiv aufgenommen wird, zeigt der große Zuspruch bei beiden Konzerten. Auch die Stadtgemeinde Wolfsberg und das Kulturreferat unterstützen den Chor in diesen Intentionen auf vielfache Weise. Besonders dankbar ist der Singkreis Thürn dabei Bürgermeister Hans Peter Schlagholz, der mit seiner Anwesenheit beim Adventsingen, aber auch mit einem stets offenen Ohr für die Anliegen der Thürner Sänger seine große Wertschätzung für Kulturträger in der Gemeinde zum Ausdruck bringt. Durch den Erfolg der beiden Adventkonzerte bestärkt, planen die Thürner Sänger in Zukunft alle zwei Jahre mit dem „Thürner Advent“ einen kulturellen Akzent im vorweihnachtlichen Geschehen der Stadt Wolfsberg zu setzten.

 

Adventsingen 2017 Dorfgemeinschaft St. Jakob
Adventsingen 2017_St_Jakob.pdf
Adobe Acrobat Dokument 259.4 KB
Advent in Pölling 2017
Adventplakat_in_Pölling_2017.pdf
Adobe Acrobat Dokument 419.5 KB

Singkreis Thürn lädt zum „Thürner Advent“

Der Singkreis Thürn unter der musikalischen Leitung von Monika Furian möchte im heurigen Advent mit einem neuen Projekt starten. Unter dem Titel „Thürner Advent“ soll in Zukunft alle 2 Jahre ein Adventsingen der besonderen Art stattfinden. Dazu hat man in diesem Jahr mit dem Kvintet Donet und den Weisenbläsenr der Altlavanttaler Trachtenkapelle zwei hervorragende musikalische Gastgruppen eingeladen. Der „Thürner Advent“ soll in Zukunft ein Fixpunkt im Lavanttaler Adventgeschehen werden. „Wir möchten unserem Publikum einen besonders stimmungsvollen, gemütlichen  Adventabend bieten, der die Zuhörer mit allen Sinnen adventlich verzaubert “, so Obmann Ing. Grassauer zum Grundgedanken der Veranstaltung. Dazu bietet das herrliche Ambiente des Wolfsberger Rathausfestsaales einen wunderschönen Rahmen. Christian Smolle wird als Sprecher mit adventlichen Geschichten und besinnlichen Texten literarischer Begleiter der Sänger sein.

 

Karten für die beiden Konzerte, die am 8. Dezember um 16 Uhr und 19 Uhr beginnen, sind ab sofort bei allen Sängern des Chores sowie im Pfarramt St. Marein erhältlich. Da es keine Abendkasse geben wird und der Kartenvorverkauf bereits sehr gut angelaufen ist, bitten die Sänger bei Interesse um rechtzeitige Kartenbestellung.

Mit diesen beiden Adventkonzerten will der Singkreis Thürn einen stimmungsvollen Auftakt zum kommenden Jubiläumsjahr setzen, in dem man das 10-jährige Bestehen gebührend feiern möchte.

Singkreis Thürn zieht beeindruckende Jahresbilanz und rüstet sich für das Jubiläumsjahr 2018

 

Kürzlich hielt der Singkreis Thürn im Haus der Musik in St. Stefan seine Jahreshauptversammlung ab. Obmann Ing. Hans Grassauer zog dabei eine äußerst positive Bilanz. Mit rund 40 Sängerinnen und Sängern gehört der Singkreis Thürn durchaus zu den bedeutenden Kulturträgern des Bezirkes Wolfsberg. Viele Veranstaltungen im abgelaufenen Jahr bezeugen auch ein reges Vereinsleben.

 


Chorleiterin Monika Furian gab ebenfalls einen sehr positiven Rückblick. In ihren Eingangsworten zitierte sie den großen deutschen Lyriker Josef Eichendorf, wonach „viele verschieden gestimmte Seiten erst Harmonie ergeben“. Sie brachte damit zum Ausdruck, dass das Erfolgsgeheimnis des Chores die vielen verschiedenen Begabungen der Sänger sind und jeder einzelne einen wichtigen Teil des Chorganzen darstellt. Mit Liedern und Musik Menschen zu erfreuen und daraus selbst Freude zu erleben, sei, so Furian, ein wesentliches Fundament für das Vereinsleben der Thürner Sänger. 

 

 

Ingrid Baumgartner gab als Chronistin einen beeindruckenden Bericht über die vielen Aktivitäten im vergangenen Sängerjahr. Dabei wurde deutlich, wie vielfältig der Singkreis Thürn kulturell tätig ist. Neben Gastauftritten bei mehreren Chorveranstaltungen, der Mitgestaltung von Gottesdiensten und der traditionellen Gipfelmesse am Ladinger Spitz, wurden auch Familienfeiern, Vereinsfeste sowie Begräbnisse musikalisch umrahmt. „Es ist uns ein wichtiges Anliegen, für die Menschen vor Ort da zu sein. In diesem Sinne sind wir gerne bereit, bei Vereins- und Familienfeiern, aber auch Begräbnissen mitzuwirken, sofern es die zeitlichen Kapazitäten erlauben“, meint dazu Obmann Grassauer. Die vielen Auftritte schlagen sich auch in einer positiven Finanzsituation nieder, über die Kassierin Gabriele Hauser sehr genau Rechenschaft gab.

 

Ein besonderes Projekt plant der Singkreis Thürn aus Wolfsberg für das Jubiläumsjahr 2018, in dem die Republik Österreich ihr 100-jähriges Bestehen feiert. Mit einem Streifzug durch die österreichische Musikgeschichte will man unter dem Motto „Heimat bist du großer Töne“ im Rahmen eines abwechslungsreichen Liederabends österreichische Komponisten und Musiker in den Mittelpunkt des Programmes stellen. So werden neben Werken klassischer Liedschöpfer wie Mozart, Schubert und J. Strauß Sohn auch moderne Kompositionen zu hören sein. Lieder von Udo Jürgens, der Austropopgruppe S.T.S., Reinhard Fendrich und anderen Größen der aktuellen Musikszene Österreichs, wie Andreas Gabalier sollen das umfangreiche Programm ergänzen, wobei natürlich auch Kärntnerlieder nicht fehlen dürfen. Mit dieser Vielfalt an musikalischen Genres möchte der Singkreis Thürn auch wieder ein buntes Publikum aller Altersschichten ansprechen. Gemäß dem Leitmotto des Chores „Zusammenwachsen“, ist es den Sängern rund um Chorleiterin Monika Furian und Obmann Johann Grassauer ein großes Anliegen, Menschen durch Musik einander näher zu bringen. In diesem Sinne wollen die Thürner Sänger im Rahmen ihrer Auftritte auch weiterhin das Gemeinsame in unterschiedlichen Bereichen des menschlichen Lebens musikalisch zum Ausdruck bringen und so in einer Welt, die scheinbar wieder vermehrt Grenzen aufrichten möchte, Botschafter des Miteinander und des Zusammenwachsens sein - Musik bietet dazu viele schöne Möglichkeiten.

 


2018 wird aber auch für den Singkreis Thürn selbst ein besonderes Jahr, feiert der Chor doch sein 10 -jähriges Bestehen. Ursprünglich aus dem Gemischten Chor Siegelsdorf und der Singgemeinschaft St. Marein im Jahre 2008 fusioniert, hat sich der Singkreis Thürn in dieser Zeit zu einem der erfolgreichsten und renommiertesten Klangkörper des Lavanttales entwickelt. Dies zeigt sich nicht nur in der großen Anzahl der Sänger sondern auch im sehr ausgewogenen Altersschnitt der aktiven Mitglieder, der von 16 bis über 80 Jahren reicht. Im Mai 2018 plant man, das 10-jährige Bestehen gemeinsam mit befreundeten Chören aus nah und fern im Rahmen einer stimmungsvollen Abendveranstaltung würdig feiern.

 

 

Am Freitag, dem 8. Dezember 2017, lädt der Singkreis Thürn zu einem stimmungsvollen Adventsingen im Rathausfestsaal Wolfsberg, das unter dem Titel „Thürner Advent“ in Zukunft alle 2 Jahre zum fixen Bestandteil der Choraktivitäten und einem eigenen Markenzeichen im Lavanttaler Advent werden soll.

 

Mit der Gestaltung von Gottesdiensten, besonders in der Pfarre St. Marein, und der Mitwirkung bei vielen Feiern und Festen, aber auch offiziellen Auftritten im Rahmen von Veranstaltungen der Stadtgemeinde Wolfsberg ist auch im kommenden Jubiläumsjahr für ein reges Vereinsgeschehen bestens gesorgt. Dass auch die Gemeinschaftspflege ein wesentlicher Bestandteil des Chorlebens darstellt, beweisen zahlreiche gesellschaftliche Aktivitäten, Ausflüge und eine choreigene „Wunder-Bar“, die nach den Proben für Getränke und Erfrischungen sorgt.

 


Das neue Chorprojekt bietet auch eine hervorragende Gelegenheit für interessierte Sängerinnen und Sänger, den Singkreis Thürn näher kennen zu lernen. Man kann jederzeit bei den Proben, die donnerstags ab 19.30 Uhr im Pfarrsaal St. Marein stattfinden, unverbindlich vorbeischauen und „Chorluft schnuppern“. Überdies sind alle Chormitglieder gerne Ansprechpartner für Neueinsteiger oder Menschen, die Freude am Singen haben und auf Chorsuche sind. Aktuelle Informationen zum Chorgeschehen und Kontaktmöglichkeiten findet man überdies auf der Facebook-Seite des Chores.

 

Jubiläumskonzert - 25 Jahre Singgemeinschaft Ettendorf


Anlässlich ihres 25-Jahr-Jubiläums veranstaltete die Singgemeinschaft Ettendorf ein Konzert am Samstag, dem 13. Mai 2017 mit dem Motto „Wer hat an der Uhr gedreht“ im Kultursaal Lavamünd.


Die Sängerinnen und Sänger konnten sich über einen bis auf den letzten Platz gefüllten Saal mit begeisterten Zuschauern bzw. Zuhörern freuen.


Den Besuchern wurde ein abwechslungsreiches Programm geboten, mit Spirituals, Kärntner Liedern, Popsongs, Lieder der Kleingruppe „Lavantklang“ und des Jugendchores.


Aufgelockert wurde das gesangliche Programm durch Rednerinnen und einen Sprecher aus den eigenen Chorreihen, die teilweise einen Rückblick auf das letzte Vierteljahrhundert des Chores gaben.


Nach einer Pause gestärkt mit Getränken, Kuchen und Broten begann schließlich schwungvoll die 2. Halbzeit, in welcher Ehrungen durch den Kärntner Sängerbund durchgeführt wurden.


Geehrt wurden für 10-jährige Mitgliedschaft: Christian Plösch, Heidi Schmidt und Ramona Rappitsch, für 20-jährige Mitgliedschaft: Ida Hantinger und Maria Streit.


Es war insgesamt ein gelungener, harmonischer und gemütlicher Abend, der so manche Einblicke auch in die Vergangenheit des Chores gewährte.


Doch die SG Ettendorf feiert ihr Jubiläum noch weiter, nämlich mit einer musikalischen Wanderung durch Ettendorf am 24. Juni 2017, zu der alle recht herzlich eingeladen sind.

 

Singkreises Thürn beeindruckte am Marienfeiertag in St. Marein. Der Singkreis Thürn lud zum Benefiz-Adventsingen zugunsten der Caritas Aktion "Mütter in Not"

 

Am Marienfeiertag, dem 8. Dezember, fand in der bis auf den letzten Platz gefüllten Pfarrkirche St. Marein ein bemerkenswertes Benefiz-Adventsingen des Singkreises Thürn zugunsten der Caritas-Aktion „Mütter in Not“ statt.  Chorleiterin Monika Furian hatte mit den Sängern ein sehr stimmungsvolles und vielseitiges Programm einstudiert. Neben choreigenen Solisten überzeugten auch Kleingruppen und der Gesamtchor mit sehr harmonischem und einfühlsamem Liedvortrag. Besondere Beachtung fanden auch die hervorragenden Instrumentalisten des Abends, Christian Theuermann am Klavier, Mechtildis Kaufmann (Querflöte), Carmen Paier auf der Trompete, Inola Weinberger (Harfe) sowie Quentin Weinberger am Akkordeon, die sowohl mit festlicher, als auch sehr stimmungsvoller Musik die chorischen Liedvorträge ausgezeichnet ergänzten. Christian Smolle rundete das Programm mit tiefsinnigen Gedanken zur Advent- und Weihnachtszeit ab. Die nur mit Kerzenlicht beleuchtete und von Waltraud Walcher liebevoll geschmückte Pfarrkirche bot für das Adventkonzert einen sehr idyllischen Rahmen. Das Publikum zeigte sich sehr begeistert und spendete am Ende des Konzertes kräftigen Applaus. 

 


Der Reinerlös des Abends, in der Höhe von mehr als 4000€,  kommt der Caritas-Aktion "Mütter in Not" zugute. Die Caritas hilft in Österreich notleidenden Frauen und deren Kindern mit Beratungsstellen, sozialer Unterstützung und Einrichtungen, um einen Ausweg aus oft bedrohlichen Familiensituationen zu finden. Immer mehr Menschen in Österreich laufen Gefahr in Armut abzurutschen, wobei besonders alleinerziehende Frauen stark armutsgefährdet sind.  Mutter-Kind Häuser, Krisenwohnungen, Sozialberatung und Familienhelferinnen gehören in diesen Notlagen ebenso zur Unterstützung von Müttern in unserem Land, wie die Begleitung minderjähriger, allein stehender Mütter oder Asyl suchender Frauen mit ihren Kindern. „Wir wollten in der Vorweihnachtszeit bewusst einen sozialen Akzent setzen, aber auch unserem Stammpublikum einen schönen Adventabend bereiten, so Obmann Hans Grassauer über die tiefere Intention der Benefizveranstaltung. Dass beides bestens gelungen ist, zeigen begeisterte Publikumsreaktionen und das beeindruckende Spendenergebnis.

 

 

 

Singkreis Thürn zieht äußerst erfolgreiche Jahresbilanz 2016

 

Kürzlich fand im Gasthaus Weinberger in St. Marein die Jahreshauptversammlung des Singkreises Thürn  statt. Obmann Hans Grassauer konnte dabei eine sehr positive Bilanz ziehen. Das Sängerjahr 2016 war von vielen erfolgreichen Auftritten geprägt, wobei die Wiederholung des Konzertes „Musical meets Kärntnerlied“ im ausverkauften Kuss Wolfsberg sicher einen  der Höhepunkte darstellte. Die Gestaltung zahlreicher Gottesdienste, der Auftritt im Rahmen des Martinilobens in Weiden am Neusiedlersee sowie die Mitgestaltung der Eröffnungsfeier des ÖAMTC Stützpunktes Wolfsberg waren weitere Highlights des Jahresprogrammes. Besonders positive Rückmeldungen gab es zum Liederabend im Oktober, den die Thürner Sänger exklusiv für ihre unterstützenden Mitglieder veranstalteten. Dieses Zeichen der besonderen Wertschätzung wurde seitens des treuen Stammpublikums mit großer Begeisterung quittiert.


Chorleiterin Monika Furian  hob in ihrem Bericht die sehr gute Probenmoral und die hervorragende Gemeinschaft im Chor hervor, die ein Fundament des Erfolges seien, so Furian. In vielen Wortmeldungen wurde deutlich, dass die Sänger  das abgelaufene Jahr sehr positiv bewerten und der Vorstand hervorragende Arbeit leistet. Ausdruck dafür war auch die Neuwahl der Vorstandsmitglieder, bei der alle bisherigen Funktionsträger in ihren Funktionen einstimmig bestätigt wurden.

 

Als Obmann wird Hans Grassauer demnach gemeinsam mit Chorleiterin Monika Furian auch weiterhin die Geschicke des Chores lenken. Wolfgang Kogler und Lisi Hübler wurden als Chorleiterstellvertreter, Doris Richter als Obmannstellvertreterin einstimmig bestätigt. Gabriele Hauser (Kassierin), Hermine Hübler (Kassierstellvertreterin) Eva Unterluggauer (Schriftführerin), Ingrid Baumgartner (Schriftführerstellvertreterin und Chronistin) sowie Günther Staubmann (Vergnügungsobmann) bleiben ebenso weiter Vorstandsmitglieder.

 

Zukünftig will man beim Thürner Chor neben intensiver Probenarbeit noch mehr das gesellschaftliche Vereinsleben stärken. Ein eigener Ausschuss mit dem symbolträchtigen Namen „Wunder-Bar", bestehend aus den Chormitgliedern Hannes Grassler, Lisi Hübler und Sindy Hartner, wird künftig dafür sorgen, dass man  nach den Proben und bei verschiedenen Gemeinschaftsaktivitäten bestens mit Getränken ausgerüstet ist.

 

Die 37 aktiven Sängern, darunter viele jungen Chormitglieder, blicken optimistisch ins neue Sängerjahr, für das wieder zahlreiche Aktivitäten geplant sind, wobei der Singkreis Thürn neben der Pflege des traditionellen Kärntner Liedguts auch weiterhin mit moderner Literatur und innovativen Projekten neue Wege beschreiten will. Die hervorragende Stimmung im Rahmen der Jahreshauptversammlung hat dazu wichtige Impulse gegeben. Nach dem offiziellen Teil saß man noch lange im Gasthaus Weinberger bei Speis und Trank sowie fröhlichen Liedern beisammen und ließ mit manchen Anekdoten das vergangene ereignisreiche Jahr Revue passieren. 

 

Vorstand Singkreis Thürn 2016: (von links nach rechts: Gabriele Hauser (Kassierin), Doris Richter (Obmannstellvertreterin), Monika Furian  (Chorleiterin), Ingrid Baumgartner (Schriftführerstellvertreterin und Chronistin), Hans Grassauer (Obmann), Eva Unterluggauer (Schriftführerin), Hermine Hübler (Kassierstellvertreterin), Lisi Hübler (Chorleiterstellvertreterin)

Singgemeinschaft Ettendorf

Teilnahme der Singgemeinschaft Ettendorf bei „Feuer und Stimme“ in St. Michael im Lungau!

 

Vom 10. bis 12. Juni 2016 fand das 11. Internationale Chorfestival in St.Michael im Biosphärenpark Salzburger Lungau statt. Über 1000 Sängerinnen und Sänger kamen hier zusammen, um gemeinsam zu singen und die Stimme – das Instrument der Seele – erklingen zu lassen. Einer von 40 teilnehmenden Chören aus Österreich, Ungarn, Slowenien und sogar Russland war die Singgemeinschaft Ettendorf.

 

Den festlichen Auftakt für dieses Festival bildete eine stimmungsvolle Eröffnungsfeier mit dem Entzünden von Fackeln am Marktplatz in St. Michael. Eine anschließende Fackelwanderung führte die Teilnehmer zur Festhalle, wo sich jeder Chor gesanglich vorstellen und präsentieren konnte.

 

Am Samstag ging es dann mit der neuen „Sonnenbahn“ auf über 2.000 m hinauf zum Speiereck. Nach einer kurzen Wanderung gestaltete Pfarrer Mag. Matthias Kreuzberger feierlich eine Bergandacht, welche musikalisch von den Chören umrahmt wurde.

 

Im Anschluss daran wanderte die sangesfreudige Singgemeinschaft, trotz des schlechten Wetters, weiter zum Restaurant Panorama Alm, an der Bergstation der Grosseck-Bahn gelegen. Hier bot sich ein, leider mit Regenwolken verhangener,  Ausblick über den Lungau. 

 

Am Abend fand dann um 20.00 Uhr das eigentliche Konzert in der Burg Mauterndorf statt. Die dargebotenen Lieder der Singgemeinschaft sowie das Kärntner Gemüt, erfreuten die Besucher. Um nicht aus der Übung zu kommen, probte die Singgemeinschaft am Abend bei so manchem Glas Wein eifrig weiter.

Singgemeinschaft Kliening

„Wånn i los in mei Herzle“

 

Unter diesem Motto fanden zwei erfolgreiche Liederabende der Singgemeinschaft Kliening, am 17. und 18. Juni im Kulturheim Bad St. Leonhard statt. Obmann Stefan Dexl und Chorleiterin Karin Maurer durften sich an beiden Abenden über ein volles Haus freuen. Musikalisch umrahmt wurden die Abende vom „Altsteirer Trio Lemmerer“ aus dem Ennstal, welches, wie schon in den zwei Jahren zuvor, das Publikum mit schwungvoller Musik begeisterte. Den Premierenauftritt hatte der „MännerXong Reichenfels“ unter der Leitung von Johann Schiwitz, welcher bei so einer stimmigen und gesanglich starken Truppe mehr als erfolgreich war. Erstmals durchs Programm führte heuer Sangeskollegin Susanne Peter, die ihre Feuertaufe ebenfalls mit Bravour meisterte. Das Motto der Liederabende fand sich in den Liedern und Gedichten wieder und somit wurde der berühmte rote Faden den ganzen Abend durchs Programm gezogen. Eröffnet wurden die Konzerte von der Kleingruppe mit dem Lied „Der Entertainer“, bevor Stefan Dexl neben Bürgermeister und Ehrenobmann Simon Maier auch Vizebürgermeister und Kulturstadtrat Siegfried Gugl, sowie als Vertreterin des Sängergaues Margit Glantschnig-Obrietan und viele benachbarte Vereine begrüßen durfte. Die Highlights der Abende waren unter anderem die Soli von Erwin Sturm und Obmann Stefan Dexl, aber auch die Gemeinschaftslieder mit dem MännerXong Reichenfels, „Is schon still uman See“ sowie „Gern hobn tuat guat“ begeisterten das Publikum. Ein großes Dankeschön gebührt neben dem Publikum, welches der Singgemeinschaft die Treue hält natürlich den vielen freiwilligen Helfern, ohne die so ein Konzert nie möglich wäre.

 

Astrid Karner

 

 

MGV-Gem. Chor Grenzwacht Lavamünd

 

Am 12.06.2016 fand auf der Wiese vor dem Pfarrhof Lavamünd ein Familienfest mit Sängerfrühschoppen statt. Veranstaltet wurde der Frühschoppen, der Unterhaltung für Groß und Klein bot, vom MGV und Gemischten Chor Grenzwacht Lavamünd. Als stimmungsvollen Beginn gestaltete der Chor eine Messe in der Pfarrkirche Lavamünd. Auf das inbrünstige Gebet um schönes Wetter und den Gesang folgte nach einigen Regentropfen dann doch noch Sonnenschein. Und so luden die Sängerinnen und Sänger nach der Messe zu Speis und Trank. Für die weltliche musikalische Unterhaltung sorgten die „Lavanttaler Musibuam“. Faszinierend für die Kinder war vor allem das Lagerfeuer, über dem so manches Steckerlbrot geröstet wurde. Für die „Großen“ gab es ein Wiesenkegelturnier mit schönen Sachpreisen.

 

Bei Schönwetter klang der Frühschoppen dann schlussendlich am späten Nachmittag gemütlich aus.

 

MGV-Gem. Chor Grenzwacht Lavamünd

 

 

Seit vielen Jahren fährt der MGV der Grenzwacht Lavamünd zu Probentagen auf die Klosterinsel Kosljun in Punat, Kroatien.

 

Es entstanden viele Kontakte und auch Freundschaften in dieser Zeit. Besonders mit dem Chor (kroat. Klapa) "Puntarka" absolvierten unsere Männer schon einige Auftritte. Nun war es endlich soweit und wir durften den Mädchenchor "Puntarka" unter der Leitung von Frau Professor Ana Jagić-Aljić und eine Abordnung der Gemeinde Punat in Lavamünd begrüßen.

 

Schon nach der Ankunft am Freitag Nachmittag gestalteten die Mädchen eine Messe zum Gedenken an den verstorbenen Pfarrer Marko Lastro. Neben der Grenzwacht, waren auch Abordnungen aus Molzbichl, Villach und Klagenfurt anwesend.

 

Samstagvormittag  empfing Bgm. Ing. Josef Ruthardt den kroatischen Chor und den Vizebürgermeister der Gemeinde Punat  Ing. Anton Orlić mit herzlichen Grußworten bei einem Brunch im Gasthaus Adlerwirt. Auch die Trachtenfrauen waren anwesend und beschenkten die kroatischen Gäste mit selbstgebackenen Lebkuchenherzen. 

 

Den weiteren Tag verbrachten  unsere Freunde aus Punat mit Ausflügen an die kroatische Gedenkstätte am Loibacherfeld und zur Aussichtsplattform am Pyramidenkogel. Dort präsentierte sich das Kärntner Wetter nach den Schneefällen in dieser Woche von seiner schönsten Seite und belohnte alle mit einer fabelhaften Fernsicht.

 

 Am Abend lud die Grenzwacht dann zu einem "Bunten Abend im GH Hüttenwirt, wo viele Gäste für ein abwechslungsreiches Programm sorgten.

 

Neben dem Gemischten Chor und dem MGV der Grenzwacht begeisterten der Chor der Volksschule Lavamünd unter der Leitung von Sandra Laure. Den Rythmus im Blut hatten die Volkstanzgruppe Lavamünd und die Lavamünder Buam mit ihren Schuhplattlern natürlich auch. Besonders viel Applaus empfing Laura Rampitsch an der Steirischen Harmonika.

 

Natürlich sangen die "Klapa Puntarka" ganz wunderbare kroatische Lieder für uns und auch ein Männerquartett aus Punat unter der Leitung von Anđelo Žić brachte uns  Weisen aus der Heimat dar. Durch das Programm führte Friedolin Urban-Keuschnig. 

 

 Als Dolmetscherin stand Frau Vishnja Petrić uns den ganzen Tag und Abend  zur Seite. 

 

Nach diesem schönen Abend ging das Programm für die kroatischen Gäste am nächsten Tag gleich nach dem Frühstück weiter. Der Weg führte sie in die Stiftskirche St. Paul, wo der Mädchenchor die Heilige Messe zur St. Pauler Kirchweihe gestaltete. An der Orgel begleitete sie Anđelo Žić. Hauptzelebrant war Altbischof Dr. Ludwig Schwarz aus Linz.

 

Leider mussten wir unsere Freunde nach diesem intensiven Wochenende am Nachmittag wieder verabschieden.

 

MGV-Gem. Chor Grenzwacht Lavamünd

 

Jahreshauptversammlung 2016 der „Grenzwacht“ Lavamünd

 

 

 

Am 19.02.2016 fand im GH Adlerwirt die Jahreshauptversammlung des MGV und gemischten Chores Lavamünd statt. Im Rückblick der Obfrau Angelika Weinberger auf das vergangene Sängerjahr wurde nochmals für die wunderbare Zusammenarbeit aller Chorsänger/innen und der Helfer/innen beim Fest der Chöre 2015 gedankt. Anlässlich dieses großen Sängerfestes wurden auch die neuen Dirndl der Grenzwacht vorgestellt. Für das Jahr 2016 sind u.a. ein Sängerfrühschoppen mit Familienfest, sowie das traditionelle Adventkonzert geplant.

 

Der Männerchorleiter Fridolin Urban-Keuschnig kündigt den Besuch des Mädchenchores „Puntarka“aus Punat an, welcher unter anderem eine Messe für den im Vorjahr verstorbenen Pfarrer Marco Lastro gestalten wird.

 

Chorleiterin Desiree Deiser blickt auf ein erfolgreiches Sängerjahr zurück. Der Chor in seinen Formationen- Gemischter Chor, Männerchor und Gospelgruppe- absolvierte zahlreiche Auftritte. Unter anderem umrahmte er die Angelobung des Bürgermeisters und des Gemeinderates in Lavamünd, Teilnahme an den Konzerten “Frühlingskonzert MGV Amlach“ „130 Jahre MGV Eibiswald“ und „120 Jahre MGV St. Andrä“, das „Herbstkonzert“ im Kultursaal Lavamünd und ein sehr stimmiges Adventkonzert mit der Gastformation „Reisberger Sternsinger“ stand im Vorjahr am Programm.

 

 

 

Die arbeitsintensivste Veranstaltung aber war natürlich das Fest der Chöre, das auf der Stauseearena in Lavamünd stattfand und in der Bevölkerung sowie bei den vielen Chören des Tales großen Anklang fand. Ein absolutes Highlight war das Konzert am Vorabend des Festes, mit vielen befreundeten und benachbarten Chören aus dem In- und Ausland

 

Ein großer Dank ging an die Gemeinde Lavamünd, die den Chor auch im vergangenen Jahr finanziell großzügig unterstützt hat.

 

 

 

In Ergänzungswahlen wurde die neue Schriftführerin Katharina Schildberger bestätigt, da Alexandra Müller-Egewarth vorzeitig aus dem Vorstand ausschied.

 

 

 

Die anwesenden Ehrengäste Bürgermeister Josef Ruthardt und Kulturreferent Erich Pachler sowie die Ehrenmitglieder Herbert Hantinger und Hans Koglek fanden lobende Worte für die Vereinsarbeit und die sehr gute Reputation des Chores im Tal.

 

Nach Beendigung des offiziellen Teiles der Jahreshauptversammlung ging der Abend mit viel Singen gemütlich zu Ende.

 

MGV-Gem. Chor Grenzwacht Lavamünd

Heuer zum 7ten mal auf

der Klosterinsel“Kosljun“

Der Männerchor der „Grenzwacht Lavamünd“

hat zwar ein schwieriges Jahr hinter sich, musste doch der Chorleiter, verhindert durch einige längere Spitalsaufenthalte, vom Stv. Franz Kassl vertreten werden. Trotzdem gab es überall wo der Chor gebeten wurde zu singen und dies ist in einem Sängerjahr ca. 30 Mal der Fall, keine einzige Absage. Auch das jährliche Singseminar mit einem Abendkonzert im „Hotel Park“ gemeinsam mit dem Klapa-Mädchen-Ensemble „Puntarka“ in Punat,  sowie einer Messgestaltung mit anschließender Morgenmatinee auf der Klosterinsel Kosljun (Krk–Kroatien) konnte dieses Mal doch noch, organisiert und geleitet von unserem Chorleiter, im September durchgeführt werden. Dies ist immer  wieder eine gute Basis für das Liedgut und die Klangstärke des Chores. Im heurigen Jahr gibt es noch einige Auftritte, wie Singen zum Advent im Seniorenheim Bleiburg, am 13.12. 10:00 h Messgestaltung in der Pfarr-

kirche Lavamünd und am Abend um 17:00 h einen Adventabend beim Hüttenwirt, sowie die Mitwirkung beim Adventsingen gemeinsam mit dem gemischten Chor, dem Gospelchor, dem Chor der NMS-Lavamünd und den Weisenbläsern in der Marktkirche am 20.Dez. um 18:00h.

Der Männerchor-Lavamünd mit seinem Leiter Friedolin Urban-Keuschnig dankt allen, für die Unterstützung und den Besuch unserer Auftritte und wünscht einen besinnlichen Jahresausklang.


MGV-Gem. Chor Grenzwacht Lavamünd

Der Männerchor (Ltg.Friedolin Urban-Keuschnig) und Gemischte Chor (Ltg. Desiree Deiser) der „Grenzwacht Lavamünd“ boten mit Gästen aus Oberkärnten, dem MGV Amlach (Ltg. Christian Mitterer und Herbert Unterrieder) bunte Lieder zum Herbst. Es wurde ein Strauß wunderschöner und klanglich abgestimmter Lieder zum Thema „Wia da Herbstwind“ im Kultursaal der Gemeinde geboten.

Durch das Programm führte Edith Kienzl, welche dem Publikum den „Lavanttaler-Dialekt“ auch in eigenen Versen näher brachte und die Mitglieder der Chöre in humorvoller Art vorstellte.

Für erheiternde Stimmung sorgten die Lavanttaler Musibuam unter der Leitung von Michaela Stocker.

Für ihre 10-jährige Mitgliedschaft und Treue zur Grenzwacht wurde die Altistin Rosemarie Kaimbacher von Gauobmannstellvertreter Hans Grassauer ausgezeichnet.

Der Abend klang noch mit vielen gemeinsam gesungenen Liedern in gemütlicher Stimmung aus.

Nach dem Highlight des heurigen Jahres, der Ausrichtung des "Festes der Chöre" im Sommer, war auch dieses Konzert ein weiterer Höhepunkt für die "Grenzwacht" 2015.

 

Kurz nach dem Herbstkonzert gestaltete auch die Gospelgruppe, die nächstes Jahr ihr 10-jähriges Jubiläum feiert, am 25.10 eine Festmesse im Rahmen des Rosenkranzmonats in der Basilika Maria Loretto in St. Andrä. Der Gospelchor wird am 30. Dezember 2015 in der Stadtpfarrkirche Völkermarkt mit dem Bläserensemble "Trumpet Brass" unter der Organisation von Harald Marschnig zu hören sein.

 

Auch der MGV ist im Advent aktiv und gestaltet am 13. Dezember eine Messe um 10 Uhr in Lavamünd und wird am selben Abend beim Adventsingen im GH Hüttenwirt in Lavamünd ab 17 Uhr dabei sein.

 

Die Chöre der "Grenzwacht" Lavamünd laden herzlich zum traditionellen Adventkonzert in der Marktkirche Lavamünd ein, das dieses Jahr am Sonntag, dem 20. Dezember um 18 Uhr stattfindet. Als Gäste dürfen wir die "Reisberger Sternsinger", den Chor der NMS Lavamünd und die Weisenbläser der Marktkapelle Lavamünd begrüßen.

Ein würdiger Abschluss des erfolgreichen und schönen Sängerjahres.

 

Anbei noch das Plakat für das Adventkonzert und Fotos vom Herbstkonzert. 

Falls Sie in Zukunft Bilder unseres Chores benötigen finden Sie diese frei zum Download (c)claudia hofman-stern unter
https://picasaweb.google.com/110928423866876980599/GruppenUndPressefotos


Singkreis Thürn

Der Singkreis Thürn bot ein musikalisches Feuerwerk!

„Musical meets Kärntnerlied“ lautete das Motto des diesjährigen „etwas anderen“ Liederabend vom Singkreis Thürn mit Obmann Hans Grassauer und Chorleitern Monika Furian. Am Samstag, den 7. November bot der Singkreis Thürn mit ca. 800 Zuhörern ausverkauften Festhalle St. Michael eine gefühlvolle und sehr abwechslungsreiche Liedershow – vorgetragen von den motivierten Sängerinnen und Sängern des Chores. Als Solisten haben Lisi Hübler, Mechtildis Kaufmann, Wolfgang Kogler, Monika Furian, Christian Smolle, Günther Staubmann, Ursula Haid  und Gabi und Didi Hauser das Publikum begeistert. Aus dem Chor heraus haben Mechtildis und Christina Kaufmann sowie Anna Griengl für musikalische Begleitung gesorgt, die Bühnenband unter der Leitung von Christian Theuermann hat für einen wunderbaren Rahmen bei den  Musicallieder gesorgt und das Bläserquartett der Werkskapelle Mondi unter der Leitung von Daniel Weinberger haben an diesem besonderen Abend mitgewirkt – eine perfekte Ton- und Lichttechnik von Jurij Opetnik aus St. Michael ob Bleiburg hat ein tolles Klangerlebnis vermittelt.

Das Publikum hat mit tosendem Applaus und Standing Ovations dem Singkreis Thürn für diesen wunderbaren Liederabend gedankt.

 

Hans Grassauer